Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Die Kesch-Hütte SAC

zwischen Davos und dem Albulapass

Die Hütte ist bis zum 17.06.2021 geschlossen.

Zwischen Davos und dem Albulapass, östlich von Bergün, auf der Fuorcla Funtauna, auf 2625m trohnt die Kesch-Hütte SAC. Hier kriegt das Leben eine neue Leichtigkeit. Inmitten des Naturparks Ela finden Outdoorfreunde eine SAC-Hütte mit herrlicher Aussicht und moderner Infrastruktur.

Ob im Sommer oder Winter, für Tages- oder Mehrtagestouren (den Kesch-Trek im Sommer oder die Haute Route Graubünden im Winter), per Bike, zu Fuss oder auf den Skis; bei uns fühlen sich Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Mountainbiker, Seminarteilnehmer und Familien gleichermassen wohl.

Webpage der Kesch-Hütte

Infrastruktur

Gaststuben

Drei Gaststuben bieten einen einzigartigen Panoramablick auf die umliegenden Gipfel. Im Keschstübli stärken und erhohlen sich unsere Tagesgäste. In der grossen Stube lassen sich die Hausgäste abends gemütlich nieder und das Ettingerstübli kann als Seminarraum oder für Gesellschaften von 25–30 Personen genutzt werden.

Betten

Die Betten sind alle mit Duvets ausgestattet. Aus hygienischen Gründen ist der Gebrauch eines Seiden- oder Baumwollschlafsackes obligatorisch. Seidenschlafsäcke können bei uns gekauft werden. Seit 2001 finden 92 Gäste einen Schlafplatz auf der Kesch-Hütte.

Duschen, WC und Waschraum

Duschen ist bei genügend Sonnenschein möglich. Einen Jeton erhältst du für CHF 5.– beim Hüttenteam. Das Duschtuch bringst du selber mit. WC und Waschraum befinden sich im Untergeschoss, Männlein und Weiblein getrennt.

Kontakt

Kesch-Hütte SAC
Postfach
7482 Bergün

Tel: +41 81 407 11 34
kesch@kesch.ch
​​​​​​​www.kesch.ch

 
Hüttenwarte

Ursula Schweizer & Balthasar Dinkelacker

Prächtige Verhältnisse im Keschgebiet

Bei herrlichen Skitourenverhältnissen von Madulain zum Piz Kesch und weiter über Scalettahorn, Piz Grialetsch und Piz Sarsura wieder zurück ins Engadin.

Die Faktenlage: Strecke 39,1 km Dauer 13 h 20m Höhenmeter 3349m

Wer sich die Tour genauer ansehen möchte, kann dies hier tun. (Beitrag Sämi Estoppey, Videoproduktion: Christoph Hänggeli)

Weitere Informationen

und Buchung